5 Tricks für mehr Umsatz mit der Speisekarte

von admin 257.044 views1

Speisekarte

109 Sekunden. So viel Zeit benötigen Ihre Gäste im Schnitt, um sich zu entscheiden, was sie bestellen möchten. Wir zeigen Ihnen 5 Tricks, wie Sie diese Zeit nutzen, um mehr Umsatz mit Ihrer Speisekarte zu generieren.

1. Die besten Gerichte hervorheben

Finden Sie heraus, welche Gerichte die Stars auf Ihrer Speisekarte sind. Stars sind sowohl sehr beliebte als auch hoch rentable Gerichte. Dabei hilft Ihnen zum Beispiel eine Kassenauswertung. Lenken Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Gäste gezielt auf diese Kassenschlager.

Studien haben ergeben, dass die obere Ecke auf allen rechten Seiten beim Lesen besonders im Fokus steht. Platzieren Sie Ihre „Star“-Gerichte dort oben. Heben Sie Ihre Stars zusätzlich visuell hervor (z.B. durch eine fettgedruckte Überschrift).

Expertentipp: Ihre Stars wirken günstiger, wenn Sie ein deutlich teureres (und schwächeres) Gericht darüber präsentieren.

2. Weniger Auswahl ist besser

Psychologische Tests beweisen: Entscheidungsfreiheit macht Menschen glücklich, zu viele Auswahlmöglichkeiten bewirken das Gegenteil. Helfen Sie deshalb Ihren Gästen bei der Entscheidung. Zum Beispiel indem Sie oder Ihre Mitarbeiter Gerichte empfehlen, sie hervorheben oder die Auswahl eingrenzen. Denken Sie außerdem darüber nach, verschiedene Portionsgrößen für unterschiedliche Zielgruppen anzubieten.

Expertentipp: Ein gängiger Richtwert sind 7 angebotene Gerichte pro Gang (7 Vorspeisen, 7 Hauptspeisen, etc.).

3. Mehr Einnahmen durch kluge Preise

Beim Scannen der Speisekarte sollen Ihre Gäste nicht daran denken, dass Sie gleich Geld ausgeben werden. Verzichten Sie daher auf das €-Zeichen hinter Ihren Preisen. Der Preis wirkt sofort viel dezenter – statt 9,80 €, schreiben Sie 9,80. Vermerken Sie lediglich in einem kleinen Hinweis, dass sich alle Preise in Euro verstehen

Verstärken Sie diesen Effekt zusätzlich. Integrieren Sie die Preise beispielsweise am Ende der Beschreibung des jeweiligen Gerichts anstatt Sie gut vergleichbar untereinander darzustellen.

Arbeiten Sie stets mit freundlichen Preisen – 9,80 statt 10 wirken seriös und preiswert. Vermeiden Sie dagegen künstliche Preise die auf …,99 enden. Ihr Gast könnte sich manipuliert fühlen.

Expertentipp: Ordnen Sie Ihre Gerichte auf keinen Fall nach Ihren Preisen an! Mischen Sie vielmehr teure und günstige Gerichte. Das misst dem Preis weniger Bedeutung zu.

4. Fotos & Texte wirken Wunder

Laut einer wissenschaftlichen Studie erhöhen Fotos den Absatz Ihrer Gerichte um bis zu 70%. Farbenfrohe und authentische Bilder helfen Ihren Gästen sich die Speisen vorzustellen und wecken Appetit. Das gleiche gilt für lebendige Beschreibungstexte. Aber Vorsicht: Zu viele bunte Bilder und blumige Texte wirken schnell kitschig!

Expertentipp: Fotos können Sie ganz einfach selbst schießen – alles, was Sie dafür brauchen sind ein Handy, ein passender Hintergrund und ein wenig Licht.

5. Niemals das Äußere vernachlässigen

Das Äußere Ihrer Speisekarte sollte zu Ihrem Betrieb passen. Denken Sie dabei ruhig über kreative Alternativen nach. Bleiben Sie aber immer Sie selbst. Achten Sie darauf, dass alle Speisekarten stets sauber und gepflegt aussehen.

Vergessen Sie nicht Ihre Speisekarte regelmäßig zu aktualisieren, verzichten Sie allerdings auf handschriftliche Korrekturen!

Expertentipp: Im Internet finden Sie jede Menge Anregungen und kostenlose Vorlagen zur Gestaltung Ihrer Speisekarte. Zum Beispiel bei Pinterest 

Kommentare (1)

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: