Gas oder Elektro – was ist besser für Ihre Gastronomie?

von Lukas - GastroHero GmbH 84 views0

Eine ausgiebige Planung der Küche und ihren Bestandteilen ist für jede Gastronomie das A und O. Die Wahl der Küchengeräte ist entscheidend für viele Faktoren, wie zum Beispiel die Speisenqualität, das Zeitmanagement und die Kosten.

Gerade eine Frage beschäftigt viele (angehende) Gastronomen besonders: Gas- oder Elektro-Geräte? Diese strategische Entscheidung beeinflusst den gesamten Küchenbetrieb und die finanziellen Aussichten und sollte vorab gut durchdacht werden.

In unserem Shop finden Sie eine große Auswahl an verschiedenen Gas- und Elektrokochgeräten für die anspruchsvollen Bedürfnisse in der Gastronomiebranche. Überzeuge Sie sich selbst!

Im Folgenden haben wir alle Unterschiede und Vor- und Nachteile von Gas- und Elektro-Geräten für Sie zusammengefasst. Am Ende des Artikels finden Sie eine tabellarische Zusammenfassung der wichtigsten Informationen.

Inhalt

Vorteile von gasbetriebenen Geräten

Temperaturregelung

Egal, ob Herd, Grill oder Backofen, gasbetriebene Geräte bieten eine präzise und sofortige Anpassung der Temperatur. Meistens ist diese sogar stufenlos.

Schnelles Aufheizen

Die gleichmäßige Flamme des Gasbrenners ermöglicht außerdem ein schnelles Aufheizen und Abkühlen, sodass die Kochprozesse in der Großküche optimal und effizient gestaltet werden können. Herdplatten zum Beispiel sind so direkt nach dem Ausschalten abgekühlt und Töpfe und Pfannen können bedenkenlos nach dem Garen auf den Platten stehenbleiben.

Kosteneffizienz

Gerade bei den Energiekosten können Gastronomen durch die Verwendung von gasbetriebenen Geräten eine Menge Geld sparen. Erdgas ist in der Regel preiswerter als Strom und durch das schnelle Aufheizen und Abkühlen wird die Kochzeit verkürzt und der Energieverbrauch minimiert.

Kochgeschirr

Ein weiterer Vorteil von Gasgeräten, besonders von Gasherden, ist die Möglichkeit Kochgeschirr mit unebenem Boden zu verwenden und die gleichen Ergebnisse zu bekommen, wie mit einem glatten Boden.

Nachteile von gasbetriebenen Geräten

Wärmeabgabe

Ein Nachteil ist allerdings, dass gasbetriebene Geräte Wärme an ihre Umgebung abgeben und somit die Küche auf Dauer aufheizen. Das kann zu Stoßzeiten in einer vollbesetzten Küche unangenehm werden.

Reinigung

Außerdem ist die Reinigung bei Gasgeräten etwas mühsamer als bei den meisten Elektrogeräten und nimmt etwas mehr Zeit in Anspruch.

Anschlüsse und Inbetriebnahme

Leider sind nicht in jeder Großküche von Anfang an Gasanschlüsse vorhanden. Diese sind oft schlecht nachzurüsten. Auch, wenn viele Gasgeräte mit Gasflaschen betrieben werden können, ist die Lagerung von Gasflaschen mit strengen Sicherheitsvorkehrungen verbunden und der Austausch der Flaschen ist sehr aufwendig.

Grundsätzlich sollten der Anschluss und die Inbetriebnahme gasbetriebener Geräte immer von einem Fachmann durchgeführt werden, damit die vollständige Sicherheit gewährleistet ist.

Vorteile von elektrisch betriebenen Geräten

Einfache, trockene Wärme

Elektrische Küchengeräte sorgen für eine gleichmäßige Erwärmung und bieten ebenfalls eine präzise Temperaturregelung. Im Gegensatz zu gasbetriebenen Geräten liefern Elektrogeräte trockene und gleichmäßig verteilte Wärme. Das ist besonders beim Garen oder beim Backen von empfindlichem Gebäck von Vorteil. Außerdem geben Elektrogeräte wenig bis keine Wärme an ihre Umgebung ab.

Sicherheit

Dadurch, dass Elektrogeräte keine offene Flamme haben, verringern sie die Brandgefahr. In den meisten Elektrogeräten sind zusätzlich noch verschiedene Sicherheitsfunktionen eingebaut, die einen zusätzlichen Schutz für das Küchenpersonal bieten.

Reinigung

Da bei Elektrogeräten keine Verbrennungsnebenprodukte, wie zum Beispiel Ruß, entstehen, die sich auf Oberflächen und Geräten ablagern können, sparen Sie sich etwas Zeit bei der Reinigung. Außerdem sind Elektrogeräte meist leichter zu reinigen, da sie keine Brenner oder Roste haben, die regelmäßig geputzt werden müssen.

Nachteile von elektrisch betriebenen Geräten

Stromquelle

Ein großes Problem bei Elektrogeräten, ist die Abhängigkeit von einer funktionsfähigen Stromquelle. Für viele Hochleistungsgeräte benötigen Sie einen Starkstromanschluss, der nur von Fachleuten in Betrieb nehmen können. Wetterereignisse führen häufig zu Stromausfällen, die Ihren Küchenbetrieb direkt beeinflussen können.

Kosteneffizienz

Obwohl Gas generell schon günstiger ist, als Strom variieren die Strompreise sehr stark, je nachdem wie er erzeugt wird. So kostet es in manchen Regionen Deutschlands mehr, dieselben Geräte mit Strom zu versorgen, als in anderen.

Faktoren, die vor dem Kauf zu berücksichtigen sind

Erstinvestition

Gasgeräte sind oft mit höheren Anschaffungskosten verbunden, da sie Gasleitungen und ein geeignetes Belüftungssystem benötigen. Auf der anderen Seite sind Elektrogeräte in der Anschaffung günstiger, erfordern aber möglicherweise zusätzliche Aufrüstungen der elektrischen Infrastruktur, um höhere Spannungen aufnehmen zu können.

Betriebliche Kosten

Gasgeräte haben in der Regel geringere laufende Kosten, was langfristig von Vorteil sein kann. Elektrogeräte hingegen werden zunehmend energieeffizienter, allerdings sind variieren die Stromkosten stark.

Anordnung in der Küche

Auch Ihre Küchengestaltung und die Anordnung Ihrer Geräte spielen eine wichtige Rolle bei der Entscheidung. Gasgeräte benötigen bestimmte Sicherheitsabstände und Belüftungsanlagen, die sich auf die Gestaltung der Küche auswirken. Elektrogeräte hingegen bieten mehr Flexibilität bei der Platzierung und benötigen nur einen geeigneten Stromanschluss.

Kochstil

Die eigene Speisekarte und die bevorzugte Art zu Kochen sind ebenfalls sehr wichtige Entscheidungskriterien. Für schnelle Hitzeänderungen sind Gasgeräte besser geeignet, für eine gleichmäßige Wärmeverteilung eher Elektrogeräte. Aber auch jeder Koch hat seine eigenen Präferenzen.

Sicherheit und Gesetzgebung

In jedem Bundesland können sich die Vorschriften für gewerbliche Küchen unterscheiden, vor allem, was Gas- und Elektrogeräte betrifft. Gasgeräte erfordern eine strikte Einhaltung von bestimmten Sicherheitsmaßnahmen, um Brände zu verhindern. Elektrogeräte hingegen müssen den Anforderungen der elektrischen Normen entsprechen.

Unterschiede bei den verschiedenen Kochgeräten

Backofen: Elektrobacköfen bieten eine trockene, gleichmäßige Hitze, ideal für empfindliches Gebäck. Gasbacköfen hingegen liefern eher eine feuchte Hitze, die besser für zum Beispiel Kuchen ist.

Herd: Gasherde erhitzen durch die Flamme auch die Seiten der Pfanne, wodurch schneller die gewünschte Temperatur erreicht werden kann, während der Elektroherd nur den Bereich erwärmt, in dem die Pfanne im direkten Kontakt mit der Wärmefläche kommt. Entdecken Sie unsere hochwertigen Gas- und Elektroherde und finden Sie genau den richtigen Herd für Ihre Gastro.

Fritteusen: Elektrische Fritteusen bieten eine konstante und gleichmäßige Wärme und eine bessere Temperaturerholung nach dem Einlegen von Lebensmitteln. Wir haben leistungsstarke Fritteusen in verschiedenen Größen – Überzeugen Sie sich selbst!

Grillplatten: Da Gasgrillplatten keine gleichmäßige Wärme abgeben können, sondern einige Stellen heißer sind als andere, ist die gleichmäßige Zubereitung von Speisen schwieriger. In unserem Sortiment finden Sie zahlreiche Grillplatten perfekt für die schwierigen Anforderungen in der Gastronomie.

Salamander: Wenn Sie Ihre Speisen mit hoher Hitze im Salamander zubereiten, ist ein Gassalamander von Vorteil, da die gewünschte Temperatur schnell erreicht und gleichmäßig gehalten werden kann. Allerdings sind hier ein Gasanschluss und ein Belüftungssystem zwingend notwendig. Elektrische Salamander sind leichter zu installieren und verbrauchen kurzfristig weniger Energie, können meistens aber auch nicht mit den Höchsttemperaturen von Gassalamandern mithalten und sind ideal zum Grillen und Aufwärmen von kleineren Mengen geeignet. Finden Sie den richtigen Salamander hier.

Zusammenfassung und Fazit

Abschließend lässt sich also festhalten, dass die Entscheidung über Gas- oder Elektrogeräte viel Überlegung und Recherche erfordert. Letztendlich ist diese Entscheidung von Ihren eigenen Anforderungen, Präferenzen und finanziellen Mitteln abhängig. Sie sollten sich vor der Anschaffung ausgiebig informieren und gegebenenfalls mit verschiedenen Experten sprechen, um eine optimale Sicherheit, aber auch Effizienz in Ihrer Großküche zu gewährleisten.

Gasbetriebene Geräte

Vorteile Nachteile
präzise, sofortige TemperaturregelungWärmeabgabe an die Umgebung
schnelles Aufheizen und Abkühlenmühsame Reinigung
langfristig günstiger Gasanschlüsse erforderlich
Verwendung von Kochgeschirr mit unebenem BodenInbetriebnahme nur durch einen Fachmann
gut für schnelle HitzeänderungenEinhaltung von Sicherheitsmaßnahmen
Brandgefahr durch offene Flamme
höhere Anschaffungskosten
Belüftungsanlage notwendig

Elektrisch betriebene Geräte

Vorteile Nachteile
kaum bis keine Wärmabgabe an die Umgebunglangfristig teurer
leichtere Reinigungkeine Verwendung von Kochgeschirr mit unebenem Boden
gleichmäßige Erwärmung langsames Aufheizen und Abkühlen
höhere Sicherheit für Köche Starkstromanschluss nur durch einen Fachmann
geringere Anschaffungskosten stabile elektrische Infrastruktur notwendig
mehr Flexibilität bei der Anordnung in der KücheStrompreise variieren stark

Diesen Beitrag teilen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: