Gedeckter Tisch: Alles, was Gastronomen wissen müssen

von Ky - GastroHero GmbH 697 views0

Zu einem gelungenen Restaurant Besuch gehört nicht nur das gute Essen, sondern auch die gelungene Präsentation des Tisches. Denn das Auge isst mit. Worauf beim Eindecken eines Tisches zu achten ist und welcher Stil zu Ihrem Konzept passt, erfahren Sie in diesem Beitrag!

Das gibt es zu entdecken:

Wie wird ein Tisch eingedeckt

Zum Wissen eines jeden Gastronomen gehören die Grundlagen, wie ein Tisch klassisch eingedeckt wird dazu. Nachfolgend werden wir Ihnen den Aufbau und die Reihenfolge eines klassisch eingedeckten Tisches näherbringen. Natürlich ist keine Gastronomie an die klassische Variante des Eindeckens gebunden. Aber Achtung! Ihr Konzept muss mit möglichen Änderungen im Einklang sein.

Worauf ist zu achten?

Bevor es zum Eindecken geht, sollte sichergestellt werden, dass der Tisch genügend Platz für jeden Gast bietet. Ein sauberes Tischtuch darf natürlich auch nicht fehlen. Zudem sollte das Eindecken am besten mit Handschuhen erfolgen, um eine vorbildliche Hygiene zu gewährleisten.

Was wird benötigt?

  • Platzteller
  • Teller für Vorspeise, Hauptspeise und Dessert
  • Brotteller
  • Besteck für Vorspeise, Hauptspeise und Dessert
  • Wassergläser
  • Weißwein- und Rotweingläser
  • Servietten
  • Deko

Zu den Artikeln

Anordnung und Reihenfolge beim Eindecken

 

  1. Festlegen des Platzes mithilfe einer Serviette oder bei gegebenem Anlass mit einem Platzteller. Hier werden die Teller des jeweiligen Ganges platziert. 
  2. Die Messer und Suppenlöffel werden rechts einen Fingerbreit von der Tischkante platziert.
    • Hinweis: Die Messer werden mit der Schneide nach links platziert.
  3. Die Gabeln werden links vom Platzteller gelegt und sollte auf gleicher Höhe mit dem Besteck auf der rechten Seite sein.
    • Hinweis: Die linke Seite darf max. mit 3 Teilen und die rechte Seite mit 4 Teilen eingedeckt werden. Hier muss bei Bedarf nachgedeckt werden.
  4. Das Dessertbesteck wird oberhalb des Platztellers quer eingedeckt.
  5. Der Brotteller wird links neben die äußerste Gabel platziert. Die Messerspitze des Brotmessers sollte dabei an der Oberkante der Gabeln enden.
  6. Zum Schluss werden die Gläser in folgender Reihenfolge eingedeckt:
    • Man beginnt mit dem Richtglas – also das Weinglas des Hauptgangs – welches oberhalb des Hauptgangmessers platziert wird
    • Die weiteren Gläser werden rechts daneben in einer schrägen Linie angeordnet. Ein Glas kann auch über dem Richtglas stehen.
    • Hinweis: Es dürfen max. 4 Gläser eingedeckt werden.

Gastro Geschirr: Qualitätsmerkmale

Gastro Geschirr muss nicht nur eine hohe Qualität mit sich bringen, sondern muss auch enorm vielseitig sein und ein ansprechendes Design haben. Es gibt eine große Auswahl an verschiedenstem Geschirr. Aber woran erkennt man hochwertiges Geschirr, das für die Gastronomie geeignet ist?

Auf welche Qualitätsmerkmale ist zu achten?

Ein sehr wichtiges Auswahlkriterium für Ihr Geschirr sollte eine hohe Bruchsicherheit und Widerstandsfähigkeit sein, um ein ständiges Nachkaufen zu verhindern. Zur Widerstandsfähigkeit gehören nicht nur verstärkte Kanten, sondern auch eine schnittfeste Oberfläche, um unappetitliche Kratzer zu vermeiden. Zudem darf das Geschirr Geruch und Geschmack des Essens nicht beeinflussen.

Hier haben wir Ihnen die wichtigsten Merkmale zusammengefasst:

  • Verstärkte Kanten
  • Gute Stapelfähigkeit
  • Schnitt- und kratzfest
  • Spülmaschinen- & Mikrowellenfest
  • Hohe Schlagfestigkeit
  • Geruchs- & geschmacksneutral

Materialien im Vergleich

Steingut und Porzellan gehören zu den klassischen Geschirr Materialien. Beide Materialien haben Ihre Vor- und Nachteile, die Sie vor Ihrem Einkauf abwiegen sollten.

Steingut

Steingut Geschirr wird meist als „Alltagsgeschirr“ bezeichnet und ist besonders preiswert. Das Geschirr kann jedoch im Thema Widerstandsfähigkeit nicht mit Porzellan mithalten, da Steingut eine niedrigere Brenntemperatur hat. Durch das rustikale Aussehen hingegen passt dieses Material perfekt zum Landhausstil.

Vorteile im Überblick:

  • Preisgünstig
  • Rustikale Optik

Porzellan

Porzellan kann im Gegensatz zu Steingut durch seine hohe Widerstandsfähigkeit und feinen Strukturen Punkten. Die glatte Oberfläche bietet Schutz gegen Kratzer und ist zudem geruchs- und geschmacksneutral. Diese Eigenschaften machen Porzellan perfekt für den Gebrauch in der Gastronomie, weswegen es auch so häufig in Restaurants angetroffen wird.

Vorteile im Überblick:

  • Hohe Schlagfestigkeit
  • Schnitt- und kratzfest
  • Geruchs- & geschmacksneutral
  • Spülmaschinen- & Mikrowellenfest

Zu unseren Geschirrserien

Wir hoffen, diese Punkte helfen Ihnen bei der Auswahl Ihres Geschirrs. Sollte Sie noch Fragen haben, schreiben Sie es uns gerne in die Kommentare!

Diesen Beitrag teilen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: