Edelstahl in der Profiküche richtig reinigen und pflegen (Do’s und Don’ts)

von Joleen von CHEERS 3.113 views0

cheers-banner-edelstahlpflege_730x480

Beinahe unsere gesamte Gastronomie Küche besteht aus ihm. Ohne ihn könnten wir nicht arbeiten. Er ist für uns selbstverständlich und nichts Besonderes mehr. Dieser Beitrag dreht sich trotzdem alleinig um ihn. Nämlich dem Großküchen-Material schlecht hin: Edelstahl. Denn auch wenn er als äußerst robust gilt, will er richtig gepflegt werden. Mit der richtigen Reinigung und anschließenden Pflege haben Sie lange etwas von Ihrer Großküche. Somit müssen Edelstahlmöbel und -geräte seltener erneuert werden. Erfahren Sie nun in 5 Minuten Lesezeit, wie das geht:

  1. Don’ts: Das sollten Sie vermeiden.
  2. Do’s: So reinigen Sie richtig.
  3. Die richtige Pflege rundet alles ab.

Sie haben keine Zeit sich ausführlich mit der Pflege Ihrer Edelstahlmöbel zu beschäftigen? Kein Problem, dann lesen Sie unseren Artikel doch einfach später. Hier geht es zu der Zusammenfassung.

Mitarbeiter

Wussten Sie schon…

…warum Edelstahl überhaupt in Profi Küchen verwendet wird?
Edelstahl ist robust und hitzebeständig. Außerdem ist er sehr hygienisch, da alle Bakterien mit der richtigen Reinigung entfernt werden können. Perfekt für die Gastro Küche, welche HACCP-Richtlinien erfüllen muss. Kratzer und Rost kommen bei diesem Material äußerst selten vor. Das liegt daran, dass das Chrom im Edelstahl mit dem Sauerstoff in der Luft reagiert. Dadurch entsteht ein natürlicher Schutzfilm, der die Edelstahlmöbel und -geräte schützt. Aber Achtung! Pflegt man Edelstahl falsch, kann die Reaktion unter Umständen nicht stattfinden.

Das sollten Sie bei der Edelstahlpflege vermeiden

Das sollten Sie bei der Edelstahlpflege vermeiden

Grundsätzlich dürfen in Großküchen keine herkömmlichen Reiniger für den Haushaltsbedarf verwendet werden. Hier müssen hohe Hygienestandards gewahrt werden. Wenn Sie außerdem zu viel des Guten wollen und Ihren Edelstahl akribisch reinigen, kann das unter Umständen nach hinten losgehen.

Sie meinen es definitiv zu gut, wenn Sie eines der folgenden Utensilien benutzen:

Stahlwolle
An sich könnte Stahlwolle auf den ersten Blick nach einer guten Idee aussehen. Ein Allround-Talent, was fast jedes Putzproblem löst. Aber nicht bei Edelstahl! Die feinen Fasern können unter Umständen auf der Oberfläche haften bleiben und dort anfangen zu rosten.

Salzsäure
Niemals darf Edelstahl mit Salzsäure gereinigt werden, da diese viel zu aggressiv für die Oberfläche ist. Sollte Sie aus Versehen an die Edelstahl-Ausstattung kommen, sollte diese sofort mit klarem Wasser abgespült werden.

Chlorhaltige Reiniger
Edelstahl ist unbeständig gegen chlorhaltige Substanzen. Eine Reinigung mit Chlorreinigern führt zur Korrosion des Materials. Das bedeutet, dass sich der Edelstahl zersetzt. Es kann zu Rissen und Mulden in der Oberfläche kommen. Für die Hygiene in einer Gastroküche ist das fatal.

Scheuermittel
Wenn wir es besonders gut meinen und etwas so richtig sauber werden soll, bringen wir häufig die Scheuermilch zum Einsatz. Aber aufgepasst bei Edelstahl! Das sonst so beständige Material läuft durch den Einsatz von harten Scheuermitteln Gefahr, erhebliche Kratzer zu bekommen. Eine Ausnahme sind hierbei Mittel auf Basis von Salmiak.

So reinigen Sie richtig

Das sollten Sie bei der Edelstahlpflege beachten

Nun wissen Sie, was Sie auf keinen Fall verwenden sollen. Jetzt erfahren Sie natürlich noch, wie es richtig geht. Grundsätzlich gilt: Halten Sie es einfach. Edelstahl gilt nicht umsonst als das unkomplizierteste Material für Gastronomiebetriebe. Deshalb setzen wir es ja überhaupt erst ein.

Wir haben hier einige Fallbeispiele für Sie:

Edelstahl Oberflächen

Edelstahl OberflächenEs sieht einfach nicht schön aus, wenn auf den Oberflächen überall Fingerabdrücke zu sehen sind. Natürlich sind sie schwer vermeidbar. Aber gerade deshalb empfehlen wir sie in der Edelstahl Küche regelmäßig zu beseitigen. Und das geht leichter als gedacht. Oftmals reicht es, die Oberflächen mit einem weichen, trockenen Tuch abzureiben. Sind die Abdrücke zu hartnäckig, kann man zusätzlich Wasser und einen professionellen Reiniger verwenden. Im Anschluss einfach mit einem Tuch aus Microfaser nachpolieren.

Edelstahl Spüle

Edelstahl Spüle

Durch fettige Essensrückstände ist die Spüle in der Gastro-Küche immer besonders verschmutzt. Insbesondere rund um den Wasserhahn lagern sich gerne hartnäckige Verschmutzungen und Kalk ab. Hierfür eignet sich ein fettlösender Reiniger oder Entkalker speziell für die Gastronomie. Dieser beseitigt die hartnäckigen Verschmutzungen in der Spüle und ist dabei trotzdem materialschonend. Nach der Reinigung sollte auch hier wieder mit einem trockenen Mikrofasertuch nachgewischt werden. Noch ein extra Tipp: Niemals feuchte Spültücher auf dem Edelstahl liegen lassen. Dadurch kommt es zu vermehrter Kalkbildung.

Töpfe und Pfannen aus Edelstahl

Edelstahl Kochgeschirr

Ihr Kochgeschirr aus Edelstahl legen Sie bei hartnäckigen Verkrustungen am Besten in Wasser (ggf. mit etwas Spülmittel) ein, bevor Sie es in Ihre Topfspülmaschine geben. Den Rest erledigt dann die leistungsstarke, schnelle Maschine. Aber Achtung! Bevor die Töpfe oder Pfannen in die Spülmaschine wandern, sollte sich kein Spülmittel mehr auf ihnen befinden. Übrigens: Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, welche Spülmaschine die richtige für Ihren Betrieb ist, schauen sie einfach mal hier.

Welche Reiniger kann ich für meine Edelstahlküche verwenden?

Wir empfehlen professionelle Reiniger für die Gastronomie zu verwenden. In dem Zuge möchten wir auch darauf hinweisen, dass Haushaltsmittel für den gastronomischen Einsatz verboten sind. Am besten verwenden Sie fusselfreie Mikrofasertücher. Diese können bei 60°C gewaschen werden.

Wir empfehlen Ihnen diesen Reiniger

Die richtige Pflege für Edelstahl

Wenn Sie Ihre Flächen blitzblank geputzt haben, erstrahlt Ihre Küche und macht gleich einen ganz anderen Eindruck. Schade nur, dass dieser Zustand meist nicht allzu lange anhält. Es wäre auch utopisch zu glauben, man könne die Spüle für eine Zeit trocken halten oder Hände von der Kühlschranktür fernhalten. Damit Sie trotzdem länger etwas von Ihrer Reinigungsarbeit haben, empfehlen wir die Flächen mit einer geeigneten Pflege nachzubehandeln. Diese legt eine Art Schutzfilm über Ihre Edelstahloberflächen und verhindert somit Fingerabdrücke, Flecken und Tiefenschmutz.

Theoretisch hat ein einfaches Einreiben mit Speiseöl einen ähnlichen Effekt. Wir empfehlen hier jedoch das Verwenden eines professionellen Produktes. Dieses versiegelt den Stahl für mehrere Tage mit einer antistatischen Schutzschicht. Und was noch viel wichtiger ist, es nässt, schmiert und fettet nicht. Wir sagen: In eine Profiküche gehört auch eine Profi-Pflege und kein Haushalts-Trick.

Wir empfehlen Ihnen diese Edelstahlpflege

Nochmal auf einen Blick: Edelstahl richtig pflegen

  1. Kalk und andere Rückstände sofort entfernen
  2. Einen fettlösenden Reiniger verwenden
  3. Mit einem fusselfreien Mikrofasertuch putzen
  4. Bei Kontakt mit Säure oder Salzen direkt mit klarem Wasser hinterher wischen
  5. Mit einer professionellen Pflege nachbehandeln

Denken Sie in diesem Rahmen auch unbedingt an Ihren Hygieneplan! Aus diesem wird abgelesen, wann und womit die verschiedenen Arbeitsplätze gereinigt werden. Bedingt durch die HACCP-Richtlinie ist ein solcher Plan in jeder Küche Pflicht.

Wir hoffen Sie haben dank dieses Artikels einen guten Überblick über die Reinigung und Pflege Ihrer Edelstahlmöbel und -geräte bekommen. Wenn Sie noch Fragen haben, schreiben Sie es uns in die Kommentare!

 

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: