Tag des handwerklich hergestellten Speiseeises: Das sind die Trends!

von Joleen - GastroHero 3.634 views0

Am 24.3. ist der europäische Tag des handwerklich hergestellten Speiseies. Mit den steigenden Temperaturen, steigt auch die Lust Ihrer Gäste auf die kühle Erfrischung. Doch mit welchen Eistrends können Sie in diesem Jahr die meisten Leute begeistern? Das erfahren Sie im Artikel. Außerdem zeigt Nina Lenninghaus vom Eiswerk in unserem Video, was gutes Eis ausmacht.

Trend 1: Handwerklich hergestellt statt Massenware

„Handwerklich hergestellt“ ist bereits der erste Schlüsselbegriff, mit dem Sie den Geschmack Ihrer Kunden treffen. Wie wir bereits in den Gastro Trends 2018 berichtet haben, werden Themen wie Nachhaltigkeit und gute Inhaltsstoffe immer wichtiger. Setzen Sie deshalb anstatt auf Eis aus der Massenproduktion, das zahlreiche Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe enthält auf frisch produziertes Eis aus der Region. Eismanufakturen wie das Eiswerk produzieren oft nicht nur für Ihre eigenen Filialen, sondern auch für den Weiterverkauf.

Trend 2: Eis in der Bubble Waffle

Das Auge isst bekanntlich mit und was ihm in diesem Jahr besonders gut gefällt, ist Eis in der Bubble Waffle. Auf Instagram häufen sich die Posts mit Bildern von stylisch hergerichteten Waffeln. Springen Sie mit auf den Trend auf und sichern sich so kostenlose Promotion über die Social Media Profile Ihrer Gäste!

Trend 3: Außergewöhnliche Eissorten

Vanille, Erdbeere, Stracciatella und Schokolade? Diese Sorten sollten auf jeden Fall auf Ihrer Eiskarte stehen. Doch darüber hinaus, sollten Sie sich noch etwas verrücktes Überlegen. Wenn Sie eine Eismaschine haben, wagen Sie sich an Ihre außergewöhnliche Eigenkreation. Ansonsten haben wir hier ein paar Tipps für momentan beliebte Eissorten für Sie: Wie wäre es mit Macha, Kurkuma oder schwarzer Vanille?

Diesen Beitrag teilen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: