Gastro Trends – Inspirationen für Gastronomen und Gründer

von Joleen - GastroHero 26.672 views0

Egal ob Sie vorhaben 2018 einen neuen Gastrobetrieb zu gründen oder einfach nur mit Ihrem bestehenden Betrieb den Zahn der Zeit treffen wollen: Diese Trends sollten Sie kennen!

Nachhaltigkeit ist in

Schon 2017 hat sich dieser Trend abgezeichnet. Immer mehr Betriebe werden mit dem Ziel, möglich nachhaltig zu arbeiten gegründet. 2018 wird sich das noch mal verstärken: Von Gemüse aus der Region bis hin zu Möbeln aus Pappe und Pfand auf wiederverwendbare Kaffeebecher – Die Möglichkeiten, den ökologischen Fußabdruck sind vielfältig und auch für bestehende Betriebe nicht schwer umzusetzen.

Essen als Erlebnis

Studien zeigen, dass für viele Gäste nicht nur das Essen an sich, sondern auch das Erlebnis drumherum entscheidend ist. Das ist insbesondere für Restaurants ein wichtiger Aspekt. Ein einheitliches Gastronomiekonzept, mit besonderem Ambiente und dem gewissen Etwas, macht Ihren Betrieb schnell zum Geheimtipp. Dabei muss beachtet werden, dass die Gäste oft nicht sonderlich viel Zeit haben und zum Beispiel in der Mittagspause lediglich nach einer kurzen Auszeit aus Ihrem stressigen Alltag suchen.

Fast Good Food

Wenn es den Snack für die Mittagspause zum Mitnehmen gibt, dann soll dieser trotzdem nicht zu Lasten der Gesundheit ausfallen. Gastro-Konzepte a la Pret-A-Manger, bei denen man außergewöhnliche Salatkreationen und andere Superfoods frisch abgepackt und zum Mitnehmen kaufen kann, erfreuen sich daher immer größerer Beliebtheit.

Food Markthallen sind die neuen Food Courts

Essen zum Mitnehmen wird 2018 außerdem besonders gerne in Food Markthallen gekauft. Die stellen eine Art Mischung aus klassischem Food Court und Streetfood Market dar. Bekannte Beispiele sind zum Beispiel die Borough Markets in London, der Mercado da Ribeira in Lissabon oder auch die Markthalle 9 in Berlin. Wir können also davon ausgehen, dass sich in diesem Bereich auch in Deutschland noch Einiges tun wird.

Gemüse nicht mehr nur als Beilage

Bei einem klassischen Gericht ist das Fleisch der Hauptbestandteil und das Gemüse lediglich die Beilage. Selbst bei vegetarischen Gerichten wird Fleisch oft mit Ersatzprodukten supplementiert und das Gemüse bleibt Beilage. Diese Hierarchie wird 2018 immer häufiger gebrochen. Grund dafür ist vor allem die Küche der Levante, die in Israel, Syrien, Jordanien und dem Libanon zu Hause ist. Ein rein pflanzlicher und natürlicher Fleischersatz, der auf dem Vormarsch ist, ist übrigens die asiatische Jackfruit.

Frühstück bis in den Nachmittag

Die Ansprüche der Gäste an ein gutes Frühstück steigen. Brötchen, Marmelade und Käse sind längst nichts Besonderes mehr. Das Frühstück wird 2018 zelebriert wie keine andere Mahlzeit und kann dementsprechend bis in den Nachmittag gehen. Die Frühstücksangebote auf Ihrer Karte sollten daher nicht vor 14 Uhr enden. Außerdem können Sie bei den Frühstücksvariationen kreativ sein. Gesunde und internationale Speisen stehen ganz hoch im Kurs: Smoothie Bowls, Pancakes und Porridge sollten auf der Karte nicht fehlen.

Wir hoffen, wir konnten sie mit diesen Trends ein wenig inspirieren. Vielleicht ist ja etwas dabei, dass Sie auch in Ihrem Betrieb umsetzen können. Wie wäre es mit einem Jackfruit-Burger auf der Karte oder einem ganztägigen Frühstück am Sonntag?

Diesen Beitrag teilen

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: