Checkliste: Das müssen Sie vor der Restauranteröffnung beachten!

von 23.385 views1

checkliste-eroeffnung

Sie haben sich für 2018 vorgenommen, endlich Ihren Traum vom eigenen Gastro-Betrieb in die Tat umzusetzen? Dieses große und spannende Unterfangen muss gut geplant sein. Deshalb haben wir für Sie eine Checkliste mit allen wichtigen Punkten zusammengestellt. So wissen Sie zu jedem Zeitpunkt, worauf Sie achten müssen.

1 – Konzept

Am Anfang jeder Gründung steht eine Idee. Um diese in die Tat umzusetzen, sollten Sie sie detailliert ausformulieren und sich gegebenenfalls über ähnliche Konzepte in anderen Städten und deren Erfolgsgeschichte informieren.

2 – Standort

Ohne eine Lokalität, an der Sie Ihren Gastrobetrieb eröffnen, bleibt Ihr Konzept nur ein Traum. Bei der Wahl des Standorts sind Sie zum einen an Faktoren wie die Auswahl an leerstehenden Gewerbeflächen und die Preise in verschiedenen Lagen gebunden. Zum anderen sollten Sie aber auch im Blick haben, welche Umgebung zu Ihrem Betrieb passt.

3 – Karte

Wenn Sie ein festes Konzept haben und die Lokalität steht, sollten Sie sich an das Zusammenstellen und die Gestaltung Ihrer Speisekarte machen. Dazu haben wir bereits einen eigenen Artikel veröffentlicht, in dem Sie fünf praktische Tipps finden. Wenn Sie eine Bar oder ein Café gründen und Getränke bei Ihnen eine wichtigere Rolle spielen, dann sollten Sie sich unseren Artikel „In 4 Schritten zur perfekten Getränkekarte“ durchlesen.

4 – Preise

Auf der Karte dürfen die Preise für Ihre Speise und Getränke nicht fehlen. Für die Preiskalkulation gibt es zwei Verfahren: Als Einsteiger bietet sich für Sie die einfache Aufschlagskalkulation an, wenn Sie sich jedoch eine präzisere Kalkulation zutrauen, dann sollten Sie mit der Selbstkostenrechnung arbeiten. Beide Verfahren sind in unseren Videos genau erklärt. Darüber hinaus gibt es noch deutlich detailliertere, aber dafür auch kompliziertere Preisfindungsverfahren, wie etwa das Target Pricing.

5 – Notwendige Lizenzen

Hinter einer Gastronomieeröffnung steckt sehr viel Bürokratie. Ihre Räumlichkeiten und Geräte müssen vom Ordnungsamt begutachtet werden, außerdem brauchen Sie eine Gaststätten- und eine Schanklizenz. Zudem müssen Sie sich als Fachkundig im Umgang mit Lebensmitteln ausweisen können und auch Ihre Mitarbeiter dementsprechend schulen. Die wichtigsten Aspekte hierzu haben wir in unserem Artikel „11 Grundregeln im Umgang mit Lebensmitteln“ für Sie zusammengefasst. Wenn Sie in Ihrem Betrieb Musik abspielen oder Fußballspiele übertragen wollen, sollten Sie sich außerdem bezüglich GEMA und GEZ informieren und die anfallenden Gebühren zahlen.

6 – Notwendige Versicherungen

Neben all diesen Lizenzen sollten Sie sich außerdem gut versichern, damit keine unerwarteten hohen Kosten auf Sie zukommen. Die wichtigsten Versicherungen für Gastronomen haben wir hier für Sie zusammengefasst.

7 – Personalplanung

Ihr Gastrobetrieb läuft nicht von alleine, deshalb sollten Sie auch rechtzeitig an die Personalplanung denken. Wie Sie trotz Fachkräftemangel gute Mitarbeiter finden, erklären wir in einem eigenen Artikel. Außerdem haben wir eine Vorlage für die passende Stellenanzeige für Sie. Auch wenn Sie das Personal einstellen, sollten Sie rechtlich auf der sicheren Seite sein, deshalb empfehlen wir Ihnen unseren Artikel mit 12 Fragen rund um den Mindestlohn in der Gastronomie zu lesen.

8 – Marketingkonzept

Wenn Sie all das geplant und organisiert haben, müssen Sie dafür sorgen, dass Ihr Betrieb von zukünftigen Gästen gefunden wird. Gerade am Anfang bietet es sich an, ein paar größere Marketingkampagnen zur Eröffnung umzusetzen. Überlegen Sie sich genau, welche Werbemaßnahmen zu Ihrem Betrieb passen. Zur Inspiration haben wir 11 Marketingideen für Sie, die auch mit weniger Budget funktionieren und sich daher perfekt zu Testen eignen.

9 – Businessplan und Finanzierung

Um einen Gastrobetrieb zu eröffnen, sollten Sie bereits über eigene Ersparnisse verfügen, um einen Teil der zuerst anfallenden Kosten selbst zu decken. In den meisten Fällen brauchen Sie darüber hinaus jedoch noch weitere finanzielle Unterstützung von Banken oder anderen Geldgebern. Um diese von Ihrer Gründung zu überzeugen, müssen Sie einen Businessplan ausarbeiten. Wie Sie den erstellen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

© Photo by Serge Esteve on Unsplash

Kommentare (1)

Hinterlassen Sie eine Nachricht

Ihre Email Adresse wird nicht veröffentlicht werden.

Sie dürfen folgende HTML-Tags und Attribute benutzen: